Zielübungsgerät

Diese Zielübungsgerät diente den Offizieren,

zu überprüfen, ob die Rekruten genau zielten.

Das Schlösschen wurde entfernt und das Teil mit dem Feinvisier

eingesteckt. Das andere Teil kommt auf die Hülse, genau dort,

wo die Herstelleraufschrift steht. Über diesen Spiegel hat der Offizier

die Möglichkeit, die Zielgenauigkeit des Rekruten zu überprüfen.

Leider sind hier die Inbus - Schrauben natürlich nicht Original.

Auf Teil 1 ist eine Katalogisierungsaufschrift des Museums

in Eskilstuna aufgebracht.

V: 60.1 = Abteilung 5, Nummer 60.1

Teil 2 ist mit dem gekrönten C (Eskilstuna) gekennzeichnet.

zurück